Haushund / Hunderassen / Jagdhunde

Jagdhunde

Der Jagdhund trägt seine ursprüngliche Aufgabe bereits im Namen. Als Jagdbegleiter des Adels in großen Hundemeuten wurde er arbeitslos, als die Schusswaffen erfunden wurden. Mit den Jahren besann man sich nach und nach wieder auf die hervorragenden Eigenschaften der Hunde und setzte diese wieder verstärkt zur Jagd ein. Doch nicht jeder Jagdhund hat die gleichen Eigenschaften. Man unterscheiden ‚vor‘ und ’nach‘ dem Schuss, benötigt Stöber-, Vorsteh-, Apportier-, Schweiß- und Meutehunde für die unterschiedlichsten Aufgaben bei der Jagd. Trotz Kopierverbot der Rute in Deutschland ist es auch heute weiterhin erlaubt, einem Hund, der jagdlich geführt wird, einen Teil der Rute zu kopieren. Bis heute gehören die Jagdhunde aufgrund ihres angenehmen Wesens zu den beliebtesten Familienhunden.

Alpenländische Dachsbracke

Eine Alpenländische Dachsbracke

Bei der Alpenländischen Dachsbracke handelt es sich um eine von der FCI anerkannte Jagdhunderasse, die ursprünglich aus Österreich stammt. Die Dachsbracke ist ein freundlicher Hund mit ausgeprägtem Charakter und wird in erster Linie Jägern zur Haltung empfohlen, da nur intensives Arbeiten im Wald diese Hunderasse körperlich und geistig ausreichend fördert. …

Weiterlesen »

American Cocker Spaniel

Ein American Cocker Spaniel

Der American Cocker Spaniel (FCI-Nr. 167) stammt aus den USA und gehört zu den Stöberhunden. In Deutschland sieht man ihn immer noch sehr selten. Das Fell ist langhaarig. Bei den einfarbigen Hunden sind Farben von hellem Creme bis Braun und auch schwarz erlaubt. Außerdem gibt es die Farben schwarz/loh und …

Weiterlesen »

Basset Hound

Ein Basset Hound

Der Basset Hound (FCI-Nr. 163) gehört zu den Laufhunden und kommt aus Großbritannien. Wie bei allen Bassets (bas = niedrig) kommen auch seine Vorfahren aus Frankreich. Das kurzhaarige Fell gibt es in den Farben tricolor und bicolor, allerdings sind auch alle anderen Laufhundfarben erlaubt. Der Basset ist ein Hund, der …

Weiterlesen »

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Ein Bayerischer Gebirgsschweißhund

Der Bayerische Gebirgsschweißhund (FCI-Nr. 217) gehört zu der Gruppe der Schweißhunde und hat, wie sein Name bereits sagt, seinen Ursprung in Deutschland. Heute sieht man ihn sehr selten. Das Fell ist kurzhaarig. Die Fellfarbe gibt es in verschiedenen Rot- oder Gelbtönen, zum Teil auch geflammt oder gestichelt. Ein kleiner heller …

Weiterlesen »

Beagle

Ein Beagle

Der Beagle (FCI-Nr. 161) gehört zu den Laufhunden und hat seinen Ursprung in Großbritannien. Durch sein freundliches Wesen, seiner guten Verträglichkeit mit andern Hunden und durch seine handliche Größe hat er eine traurige Berühmtheit als Laborhund erlangt. Das kurzhaarige Fell gibt es hauptsächlich in den Farben tricolor und bicolor, alle …

Weiterlesen »

Bloodhound

Ein Bloodhound

Der Bloodhound (FCI-Nr. 84), der auch St. Hubertushund genannt wird, gehört zu den Laufhunden und kommt aus Belgien. Das kurzhaarige Fell gibt es in den Farben rot, rot-loh und schwarz-loh. Kleine weiße Stellen an Brust, Pfoten und Schwanzspitze sind erlaubt. Die Schulterhöhe beträgt bei den Rüden ca. 63-69 cm, bei …

Weiterlesen »

Blue Lacy

Ein Blue Lacy

Der Blue Lacy (FCI-Nr. nicht anerkannt) ist ein Jagdhund und kommt aus den USA. Seit 2005 ist der Blue Lacy offizieller State Dog des Bundesstaates Texas, hier hat die Rasse auch ihren Ursprung. Das Fell ist kurz und eng anliegend. Neben der Farbe Blau kommen auch alle Rotschattierungen und Tricolor …

Weiterlesen »

Boykin Spaniel

Ein Boykin Spaniel

Der Boykin Spaniel (FCI-Nr. nicht anerkannt) ist eine Jagdhunderasse und kommt aus den USA. Seit 1985 ist er der offizielle ‚State Dog‘ von South Carolina. In Deutschland ist diese Rasse kaum bekannt. Das Fell ist mittellang und leicht bis stark gewellt. Die Farbe ist schokoladenbraun bis leberfarben. Ein kleiner weißer …

Weiterlesen »

Brandlbracke

Eine Brandlbracke

Die Brandlbracke (FCI-Nr. 63) gehört zu der Gruppe der Laufhunde und hat ihren Ursprung in Österreich. Bekannt ist sie auch unter dem Namen ‚Österreichische Glatthaarige Bracke‘, früher wurde sie ‚Vieräugl‘ genannt. Das Fell ist kurzhaarig. Die Fellfarbe ist schwarz mit wenigem, scharf abgesetztem braunen Brand. Die beiden Flecken über den …

Weiterlesen »

Chesapeake Bay Retriever

Ein Chesapeake Bay Retriever

Der Chesapeake Bay Retriever (FCI-Nr. 263) gehört zu der Gruppe der Apportierhunde und hat seinen Ursprung in den USA. In seiner Heimat wird er auch ‚Chessie‘ genannt. Seit 1964 ist der Chesapeake Bay Retriever der offizielle ‚Statedog‘ des Bundesstaates Maryland. Das kurz, wasserabweisende Fell gibt es in allen Farbabstufungen von …

Weiterlesen »
X