Search
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type
Haushund / Hunderassen / Jagdhunde / Laufhunde / Spanischer Laufhund
Ein Spanischer Laufhund
Ein Spanischer Laufhund, Foto von Club del Sabueso Español y Razas Afines [CC BY-SA 4.0]

Spanischer Laufhund

Der Spanische Laufhund (FCI-Nr. 204) gehört zu der Gruppe der Laufhunde und hat seinen Ursprung in Spanien. In seiner Heimat ist er unter dem Namen ‚Sabueso Español‘ bekannt.

Das kurze Fell ist in weiß mit roten, orangen oder schwarzen Flecken erlaubt.
Die Schulterhöhe beträgt bei den Rüden ca. 52-57 cm, bei den Hündinnen ca. 48-53 cm. Das Gewicht schwankt zwischen 20-25 kg.

Ursprung und Besonderheiten:
Mit wem der Spanische Laufhund nach Iberien kam, kann heute niemand mehr sagen, allerdings beweisen Aufzeichnungen, dass es ihn dort bereits im 13. Jahrhundert gab, und dass sich an seinem Aussehen bis heute nicht viel geändert hat. Die Hunde dieser Rasse waren dem spanischen Adel vorbehalten, der sie für die Jagd in der Meute nutzte. Spurlaut verfolgte er Rotwild, Wildschweine, Füchse und Hasen, um diese dann vor die Flinten der Jäger zu treiben. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, waren die Hunde zum Teil über Stunden verschwunden, um dann mit dem Wild vor ihrer Nase wieder aufzutauchen. Das Verbot großer Jagdgesellschaften hatte zur Folge, dass der Sabueso vom Aussterben bedroht war. Erst um 1950 begann man wieder mit der gezielten Zucht, sodass der Fortbestand dieser Rasse gesichert ist.

Der Spanische Laufhund ist für eine Haltung als reiner Familienhund weniger geeignet, er gehört in Jägerhände, oder zu Menschen, die täglich stundenlang unterwegs sind. Er hat einen großen Bewegungsdrang, neben dem Fahrrad herzulaufen oder als Joggingpartner zu fungieren, wird ihm nicht reichen. Seine Jagdpassion macht es zudem fast unmöglich, ihn abzuleinen. Wenn er ausgelastet ist, ist er im Haus ein ruhiger und angenehmer Zeitgenosse. Er hängt sehr an seinen Menschen und lässt sich gut erziehen. Einige Hunde entwickeln einen Schutztrieb, sodass der Spanische Laufhund in seiner Heimat sogar als Wachhund eingesetzt wird, im heimatlichen Wohnzimmer könnte dieses allerdings ohne ausreichende Erfahrung zu Problemen führen.