Search
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type
Ein Norwich Terrier
Ein Norwich Terrier, Foto von Helene Gisin Hgisin [CC BY-SA 4.0]

Norwich Terrier

Der Norwich Terrier (FCI-Nr. 72) gehört zu den Niederläufigen Terriern und hat seinen Ursprung in Großbritannien.

Das Fell ist rau und ist in allen Farbabstufungen von rot, weizen, schwarz-loh oder grizzle erlaubt. Das Fell sollte man regelmäßig trimmen lassen. Der Norwich Terrier hat Stehohren.
Die Schulterhöhe beträgt bei den Rüden und Hündinnen ca. 26 cm, das Gewicht schwankt zwischen 5-7 kg.

Ursprung und Besonderheiten:
Der Norwich Terrier ist in der Grafschaft Norfolk zuhause. Seine Hauptstadt Norwich gab der Rasse seinen Namen. Die Hunde wurden Anfang des 19. Jahrhunderts auf Getreidefarmen und in Pferdeställen gehalten, damit sie ihrem Job, das Töten von Mäusen und Ratten, nachgehen konnten. Auch Studenten von Cambridge dienten sie als Zeitvertreib, denn die Rattenjagd mit Hunden war sehr beliebt.

Der Norwich Terrier ist ein sehr liebenswerter Familienhund. Er bindet sich eng an seine Menschen, ist ein ‚Gute-Laune-Hund‘ und leicht zu erziehen. Kunststücke lernt er schnell und gerne. Er bellt nicht grundlos und kommt wunderbar mit Artgenossen aus. Der Norwich Terrier ist freundlich zu jedermann und gibt sich auch mit langen Spaziergängen zufrieden. Aufgrund seiner angenehmen und ruhigen Art eignet er sich hervorragend für die Haltung in einer Etagenwohnung. Für ältere Menschen eignet sich der Norwich Terrier perfekt.