Haushund / Hunderassen / Windhunde

Windhunde

Windhunde sind hochläufige Hunde mit einem sehr schlanken Körperbau. Der Brustkorb ist stark ausgeprägt, die Rippen oftmals zu sehen. Ihre Aufgabe ist es gewesen, ‚auf Sicht‘ zu jagen. Sie mussten also gesundem Wild, wie z.B. Hasen hinterherlaufen und einholen. Windhunde sind nicht nur bekannt dafür, selbst in hohem Tempo Haken schlagen zu können, sie sind vor allem sehr schnell. Nach dem Gepard sind sie die schnellsten Landtiere der Welt. Windhunde zeichnen sich durch ihr sanftes Wesen und ihre angenehme Ruhe in der Wohnung aus. Allerdings verfügen sie über einen ausgeprägten Jagdtrieb und ein enormes Laufbedürfnis, das heute in nachgestellten Hunderennen ausgelebt werden kann.

Afghanischer Windhund

Ein Afghanischer Windhund

Der Afghanische Windhund wurde schon 4000 Jahre v. Chr. von afghanischen Nomaden gezüchtet. Sie waren sehr gut für die Jagd im schroffen Gebirge. Diese Hunde galten als Kostbarkeit und es war strengstens verboten diese auszuführen. Nach dem englisch- afghanischen Krieg, wurden von den britischen Offizieren aber doch einige dieser Exemplare …

Weiterlesen »

Azawakh

Ein Azawakh

Der Azawakh (FCI-Nr. 307) gehört zu den Windhunden. Seinen Ursprung hat er in Afrika, und zwar in der Sahelzone. In dem südlichen Teil seiner Heimat wird er auch als ‚Idi‘ bezeichnet, was ‚Hund‘ heißt, da es in dieser Region keine andere Hunderasse gibt. Weiter nördlich hat er den Namen ‚Osca‘, …

Weiterlesen »

Barsoi

Ein Barsoi

Der Barsoi (FCI-Nr. 193) gehört zu den Windhunden und ist wohl die bekannteste Hunderasse Russlands. Obwohl er bereits im 14. Jahrhundert zur Jagd eingesetzt wurde, gilt er unter den Windhunden als eine relativ ‚junge‘ Rasse. Das Fell ist in allen Farben, einfarbig, gescheckt oder mit Schattierungen erlaubt. Lediglich die Farben …

Weiterlesen »

Deerhound

Ein Deerhound

Der Deerhound (FCI-Nr. 164) gehört zu der Gruppe der Windhunde und hat seinen Ursprung in Großbritannien. In seiner Heimat ist er auch unter dem Namen ‚Schottischer Hirschhund‘ (deer = Hirsch) bekannt. Das dichte, rauhe Fell gibt es in allen Grauabstufungen, in gelb bis hin zum rötlichen Beige. Kleinere weiße Abzeichen …

Weiterlesen »

Galgo Español

Ein Galgo Español

Der Galgo Español (FCI-Nr. 285) gehört zu der Gruppe der Windhunde und hat seinen Ursprung in Spanien. Bekannt ist er auch unter dem Namen Spanischer Windhund. Das kurze Fell gibt es in den Farben weiß, schwarz, braun gestromt, gescheckt, zimt, beige, gelb, und rot. Weiße Abzeichen an Schnauze, Pfoten und …

Weiterlesen »

Greyhound

Ein Greyhound

Der Greyhound (FCI-Nr. 158) gehört zu der Gruppe der Windhunde und hat seinen Ursprung in Großbritannien. Das kurze Fell ist in allen Farben erlaubt. Die Schulterhöhe beträgt bei Rüden und Hündinnen ca. 66-76 cm. Das Gewicht schwankt zwischen 27 und 32 kg. ‚Racing Greyhounds‘, die nur zu Rennen eingesetzt werden, …

Weiterlesen »

Irischer Wolfshund

Ein Irischer Wolfshund

Der Irische Wolfshund (FCI-Nr. 160) gehört zu der Gruppe der Windhunde und hat seinen Ursprung in Irland. Er ist das Maskottchen der Irish Guards und gilt als der größte Hund der Welt. Das längere Fell gibt es in den Farben gestromt, grau, schwarz, falb, rehbraun, rot und weiß. Die Schulterhöhe …

Weiterlesen »

italienisches Windspiel

Ein italienisches Windspiel

Das italienische Windspiel (FCI-Nr. 200) gehört zu der Gruppe der Windhunde und hat seinen Ursprung in Italien. Das kurze Fell gibt es in den Farben isabel, gelb, schiefergrau, grau und schwarz. Kleine weiße Abzeichen an Brust und Pfoten sind erlaubt. In den USA und in England sind zweifarbige Hunde erlaubt, …

Weiterlesen »

Polnischer Windhund

2 Polnische Windhunde

Der Polnische Windhund (FCI-Nr. 333), besser bekannt unter dem Namen ‚Chart Polski‘, gehört zu der Gruppe der Windhunde und kommt aus Polen. ‚Chart‘ ist die polnische Bezeichnung für Windhund. Das kurze Fell ist in allen Farben erlaubt. Die Schulterhöhe beträgt bei den Rüden ca. 70-80 cm, bei den Hündinnen ca. …

Weiterlesen »

Saluki

Ein Saluki

Der Saluki (FCI-Nr. 269) gehört zu der Gruppe der Windhunde und kommt aus dem Mittleren Osten. Er wird auch als ‚Persischer Windhund‘ bezeichnet. Das Fell gibt es in lang oder kurzhaarig und hat die Farben weiß, creme, goldrot, rehfarben, hirschrotgrizzle, grizzle, silbergrizzle und einer Kombination dieser Farben. Auch die Farben …

Weiterlesen »
X