Haushund / Hunderassen / Schäferhunde / Shetland Sheepdog
Ein Shetland Sheepdog
Ein Shetland Sheepdog

Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog (FCI-Nr. 88) gehört zu der Gruppe der Schäferhunde und hat seinen Ursprung in Großbritannien. Bei uns ist er eher unter dem Namen ‚Sheltie‘ bekannt.

Das längere Fell ist in den Farben zobel-weiß, tricolor, blue-merle und ganz selten auch in schwarz-weiß erlaubt. Der Shetland Sheepdog erkrankt an der Dermatomyositis öfter als andere Rassen, außerdem ist er Träger des MDR1-Defekts.
Die Schulterhöhe beträgt bei Rüden und Hündinnen ca. 35-40 cm, das Idealmaß beträgt bei den Rüden 37 cm, bei den Hündinnen 35,5 cm. Das Gewicht schwankt zwischen 5-10 kg.

Ursprung und Besonderheiten:
Der Shetland Sheepdog stammt von den Shetland-Inseln. Seine Aufgabe war es, unter widrigsten Wetterbedingungen Shetland Schafe zu hüten und sie daran zu hindern, die Klippen hinunter zu stürzen. Oftmals waren die Hunde mit den Schafen über Tage ganz alleine. Um die Herde im Griff zu halten, war es auch notwendig, über die Rücken der Tiere zu laufen, um schnell von einem Ende der Herde zur anderen zu kommen. Nachdem man anfing, größere Schafe zu halten, wurde der Shetland Sheepdog arbeitslos, denn seinen Job übernahmen fortan die Border Collies.

Ein Shetland Sheepdog
Ein Shetland Sheepdog, Foto von Lana Vitsup [CC BY-SA 3.0]
Der Shetland Sheepdog ist ein toller Familienhund, der mit allem und jedem zurecht kommt. Er liebt seine Menschen, schließt sich ihnen eng an und ist Fremden gegenüber freundlich und aufgeschlossen. Er lernt gerne, ist temperamentvoll und bewegungsfreudig. Lastet man ihn körperlich und geistig gut aus, dann fühlt er sich auch in einer Stadtwohnung wohl. Allerdings sollte man hier bedenken, dass der Sheltie recht bellfreudig ist. Da er nicht nur schnell und wendig ist, sondern auch über eine enorme Sprungkraft verfügt, eignet er sich hervorragend für Agility. In der Regel ist er in den Wertungen immer vorne dabei. Wer sich für einen Shetland Sheepdog entscheidet, der sollte mit seinem Hund viel draußen unternehmen, denn dann ist er das, was jeder Hund sein sollte – glücklich.

X