Haushund / Französische Hunderassen

Französische Hunderassen

Alle aus Frankreich stammenden Hunderassen, mit Bilder und ausführlichen Beschreibungen der verschiedenen Rassen.

Barbet

Ein Barbet

Der Barbet (FCI-Nr. 105) gehört zu der Gruppe der Wasserhunde und kommt aus Frankreich. Er ist maßgeblich an den Rassen Deutsch Drahthaar, Irish Water Spaniel, Pudelpointer und Korthals-Griffon beteiligt. Das längere Fell ist wie bei allen Wasserhunden gewellt oder kraus. Die Fellfarbe gibt es in schwarz, braun, creme oder weiß, …

Weiterlesen »

Berger de Picardie

Ein Berger de Picardie

Der Berger de Picardie (FCI-Nr. 176) – oder auch Berger Picard genannt – gehört zu den Schäferhunden und hat seinen Ursprung in Frankreich. Benannt ist er nach der ‚Picardie‘, einem französischen Landstrich an der belgischen Grenze. Das Fell ist rauh und struppig und soll beim Reiben zwischen den Fingern knirschen. …

Weiterlesen »

Bichon Frisé

Ein Bichon Frisé

Der Bichon Frisé (FCI-Nr. 215) gehört zu den Gesellschafts- und Begleithunden und hat seinen Ursprung in Belgien und Frankreich. In Deutschland ist diese Hunderasse noch relativ selten anzutreffen. Da es aber zur Zeit einen regelrechten Boom bei den Kleinhunden gibt, wird auch der Bichon Frisé in Zukunft öfter zu sehen …

Weiterlesen »

Bordeauxdogge

Eine Bordeauxdogge

Die Bordeauxdogge (FCI-Nr. 116) gehört zu der Gruppe der Molosser und kommt aus Frankreich, wo sie als eine der ältesten Hunderassen bezeichnet wird. Bekannt wurde sie vor allem durch den Kinofilm ‚Scott & Huutsch‘. Das kurze Fell gibt es in den Farben Mahagoni bis Isabell, mit oder ohne schwarzer Maske. …

Weiterlesen »

Bouvier des Flandres

Ein Bouvier des Flandres

Der Bouvier des Flandres (FCI-Nr. 191) gehört zu den Treibhunden und hat seinen Ursprung in Belgien und Frankreich. Er ist unter anderem als ‚Flämischer Treibhund‘ bekannt, früher wurde er einfach als ‚Kuhhund‘ bezeichnet. Nach dem Ersten Weltkrieg war die Rasse so gut wie ausgestorben und musste zurückgezüchtet werden. Das Fell …

Weiterlesen »

Briard

Ein Briard

Der Briard (FCI-Nr. 113) gehört zu den Schäferhunden und hat seinen Ursprung in Frankreich. Hier ist er vor allem unter dem Namen ‚Berger de Brie‘ bekannt. Das Fell ist lang, die Haare sind in sich gedreht. Die Fellfarbe ist falbfarben, schieferfarben, grau und schwarz. Die Schulterhöhe beträgt bei den Rüden …

Weiterlesen »

Französische Bulldogge

Eine Franzoesische Bulldogge

Die Französische Bulldogge (FCI-Nr. 101) gehört zu den Gesellschafts- und Begleithunden und kommt aus Frankreich. Außerdem wird sie der Gruppe der kleinen doggenartigen Hunde zugeordnet. Das feine, kurze Fell ist in den Farben Fauve, gestromt, nicht gestromt, mit begrenzter oder überhand nehmender Scheckung erlaubt. Ein Beispiel für Fauve mit überhand …

Weiterlesen »

Französischer Spaniel

Ein Französischer Spaniel

Der Französische Spaniel (FCI-Nr. 175) gehört zu den Vorstehhunden und hat seinen Ursprung in Frankreich. In seiner Heimat ist er vor allem unter dem Namen ‚Epagneul Français‘ bekannt. Das seidige Fell ist in der Farbe weiß mit braunen Platten erlaubt. Die Anzahl der Sprenkelung soll sich im Rahmen halten. Die …

Weiterlesen »

Französischer Vorstehhund

Ein Franzoesischer Vorstehhund

Der Französische Vorstehhund gehört zu der Gruppe der Vorstehhunde und hat seinen Ursprung in Frankreich. Es handelt sich hier um zwei Rassen, die sich lediglich durch ihre Größe unterscheiden: Französischer Vorstehhund, Typus Gascogne (FCI-Nr. 133 = Braque Français type Gascogne) und Französischer Vorstehhund, Typus Pyrenäen (FCI-Nr. 134 = Braque Français …

Weiterlesen »

Kontinentaler Zwergspaniel

Ein Papillon

Der Kontinentale Zwergspaniel (FCI-Nr. 77) gehört zu den Gesellschafts- und Begleithunden und kommt aus dem Gebiet Frankreich–Belgien. Diese Rasse gibt es in einer stehohrigen Variante (Papillon) und in einer hängeohrigen Variante (Phalène). Der Phalène ist der ursprüngliche Typ, ist heute allerdings seltener anzutreffen. Das lange Fell ist in bi- und …

Weiterlesen »